Durch unsere Arbeit in und mit Familien kamen wir zu der Einschätzung, dass es für viele Familien hilfreicher wäre, wesentlich früher Hilfen zu erhalten, bevor Probleme sich verfestigt haben oder Kinder auffälliges Verhalten zeigen.

Deshalb begannen wir ein vom Jugendamt unabhängiges Unterstützungsprojekt einzurichten, das Familien direkt in Anspruch nehmen können, wo sie ganz konkrete Alltagshilfen unbürokratisch und pragmatisch erhalten und so wieder zu ihren eigenen Kräften finden können. Das Projekt Kiwi startete Anfang des Jahres 2008. Die Anzahl der Hilfe suchenden Familien hat unsere Einschätzung bestätigt.

Die Überforderungssituationen der Familien und ihre Notlagen, die sie bewegt bei Kiwi Hilfe zu suchen, haben ihre Ursachen in: Krankheit der Kinder oder eines Elternteils, Mehrlingsgeburten, sozialer Isolation oder finanziellen Schwierigkeiten. Zudem besteht oft eine Hemmung, sich an “das Amt” zu wenden.

Wesentliche Schwerpunkte des Angebotes von Kiwi sind:

Anonymität
Nur die Hilfe suchenden Familien selbst können sich an Kiwi wenden; vor und während der Arbeit von Kiwi gibt es kein Antragswesen und keine Aktenführung

schnelle, unbürokratische und pragmatische Hilfe
Die Familien erfahren unmittelbare Entlastung und Unterstützung durch z.B. Kinderbetreuung, den Einsatz einer Haushaltshilfe, die Klärung der finanziellen Situation

Entwickeln eigener Handlungsmöglichkeiten,
um mit der aktuell schwierigen Situation umgehen zu können. In Gesprächen der Familie mit der Koordinatorin von Kiwi, die von Wertschätzung, Respekt und der Achtung der individuellen Lebenssituation geprägt sind, finden die Familien wieder zu ihren ganz eigenen Umgangsweisen mit den Anforderungen des Lebens.

Die Finanzierung des Projektes Kiwi wurde in den ersten Jahren ermöglicht durch einen Starthilfe-Zuschuss der Aktion Mensch, Zuschüsse des Landes Hessen und des Hochtaunuskreises sowie zahlreiche Spender. Die Jugendhilfe Usinger Land e.V. steuerte aus Eigenmitteln den Differenzbetrag bei.
Seit dem Jahr 2011 arbeitet Kiwi im Auftrag des Hochtaunuskreises als Angebot der Frühen Hilfen und erhält dadurch eine Basisfinanzierung. Dennoch sind wir weiterhin auf die Unterstützung durch Spender angewiesen, um für einzelne Familien sowohl materielle Hilfen als auch weiter gehende Unterstützung und Begleitung finanzieren zu können.

10 Jahresbericht Kiwi

Spenden

Ihre Spende bringt unsere Arbeit voran. Danke!

Eine Spende von beispielsweise 100,- EUR ermöglicht es uns, für eine Familie eine Woche lang Kinderbetreuung und Haushaltsunterstützung zusätzlich zu der Tätigkeit der Koordinatorin zur Verfügung zu stellen.

Spendenkonto 37013528
BLZ 51250000
TaunusSparkasse